Ihr Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um den vollen Funktionsumfang und eine optimale Darstellung unseres Online-Shops nutzen zu können. X

Ein Waschmaschinenumbauschrank schafft zusätzlichen Stauraum

Ob eure Waschmaschine im Keller, Bad oder im Wäscheraum steht ist nicht relevant. Wenn man nicht gerade einen schmalen Toplader oder eine Waschmaschine mit geringer Tiefe besitzt, geht oft viel Platz verloren. Gerade der große und hohe Platz über der Waschmaschine bleibt häufig ungenutzt. Dabei bietet er eine gute Möglichkeit, um verschiedene Dinge zu verstauen.

Ungenutzte Fläche sollte nicht verschwendet werden

Eine sehr einfache Möglichkeit ist es, sich einen Waschmaschinenumbauschrank zu kaufen. Mit einer solchen Konstruktion über eurer Waschmaschine nutzt ihr den Raum optimal aus. Dort könnt ihr nicht nur Waschpulver und Putzmittel unterbringen, sondern auch Bügeleisen und andere Badutensilien. Für euer Bad ist der Schrank ein Artikel, den ihr euch unbedingt ansehen solltet.

Für wen bietet sich der Kauf an?

Die Frage ist schnell beantwortet: Für alle, die den Platz über ihrer Waschmaschine bisher nicht genutzt haben. Natürlich aber auch für all diejenigen, die nur sehr wenig Platz zur Verfügung haben und das Beste daraus machen wollen. Gerade in Altbauten fallen die Badezimmer selten übermäßig groß aus. Oft sind sie zwar lang, dafür aber auch sehr schmal. Mit einem Waschmaschinenumbauschrank kann zusätzliche Staufläche geschaffen werden, ohne dass weiterer Platz weggenommen wird. Durch die hinzugewonnene Staufläche lassen sich viele Produkte im Schrank unterbringen, die sonst bei euch im Bad verstreut rumliegen würden. Euer Bad kann mit diesem Schrank größer und einladender wirken.

Einfachste Lösung mit größtem Effekt

Waschmaschinenumbauschränke sind so konzipiert, dass sie über beziehungsweise um die Waschmaschine herum aufgebaut/aufgestellt werden – ein Möbel, das nicht im Weg steht. Die Seitenteile reichen vom Boden bis zur höchsten Stelle des Schranks. Die meisten Schränke dieser Art haben ein bis zwei offene Regalböden. Darüber hinaus gibt es meist zwei bis drei Böden, die mit zwei Türen verschlossen werden. Der erste Regalboden ist kurz über der Waschmaschine angebracht. Dort können alle Sachen gelagert werden, die schnell griffbereit sein sollen. Hinter den Türen findet sich ausreichend Platz für Bügeleisen, Putzmittel und andere Dinge, die hinter geschlossenen Schranktüren besser aufgehoben sind. So verschwinden praktischerweise auch diverse Artikel aus eurem Haushalt in dem Schrank.

Passt auch alles?

Bevor ihr euch einen Waschmaschinenumbauschrank kauft, müsst ihr eure Waschmaschine ausmessen. Nicht, dass es nachher eine böse Überraschung gibt und der Schrank nicht groß genug ist. Beachtet hierbei nicht nur die Breite, sondern auch die Höhe eurer Waschmaschine. Über die Anschlüsse hinter der Waschmaschine braucht ihr euch keine Gedanken zu machen. Waschmaschinenumbauschränke sind hinten offen. Lediglich ein kleines Brett wird zwischen die Seitenteile geschraubt, damit eine gute Standfestigkeit gegeben ist.

Für zusätzlichen Halt könnt ihr sorgen, indem ihr den Waschmaschinenumbauschrank auch noch an der Wand befestigt. So kann der Schrank nicht umfallen und es können keine Sachen herausfallen, wenn die Waschmaschine sich doch einmal beim Schleudern bewegen sollte.

Robustes Material für hohe Langlebigkeit

Der Schrank wird meistens genauso häufig benutzt, wie ihr eure Waschmaschine in Anspruch nehmt. Je nachdem wo ihr den Schrank unterbringt, sollte auch das Material daher strapazierfähig und pflegeleicht sein. Gerade in feuchten Räumen wie Kellern und Badezimmern ist es wichtig, dass das Material beschichtet ist. Üblich ist hier eine Melaminharzbeschichtung. Außerdem sollte die Oberfläche leicht mit einem feuchten Tuch zu reinigen sein.

Bekannte Marken, die Waschmaschinenumbauschränke herstellen, sind FMD Furniture und Schildmeyer. Sowohl Schildmeyer als auch FMD Furniture halten ihre Produkte in einem schlichten Weiß. Damit fügen sie sich gut in die meisten Bäder ein und passen zu jeder Waschmaschine. Das Produkt OLBIA von FMD Furniture hat beispielsweise eine Breite von 64 cm. Die Größe ist für viele Waschmaschinen geeignet. Damit der Artikel nicht zu wuchtig wirkt, hat er eine Tiefe von 26 cm. Auf den vorderen Bereich eurer Waschmaschine könnt ihr somit auch noch etwas ablegen und den Platz nutzen.

Wenn ihr euch für ein solch funktionales Möbel entscheidet, schafft ihr zusätzliche Staufläche. Ein weiterer Vorteil ist, dass ihr den meist kleinen Raum nicht zustellt. Für Ordnungsliebhaber und für Haushalte mit geringem Platz ist dieses Produkt ein wahres Muss.