Ihr Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um den vollen Funktionsumfang und eine optimale Darstellung unseres Online-Shops nutzen zu können. X

Der neue beste Freund der Frau? Ein möglichst großer Kleiderschrank!

Kleiderschränke müssen nicht immer überdimensional und wuchtig sein. Es gibt auch kleine Schränke, die trotzdem genug Platz für Kleidung und andere Textilien bieten. Die wohl wichtigste Eigenschaft, die ein Kleiderschrank mitbringen sollte, ist ein ausreichender Stauraum für die vorhandene Kleidung. Der Schrank sollte sowohl eine Kleiderstange, so wie auch mehrere kleine und große Fächer haben. Schubladen sind außerdem sehr vorteilhaft für kleinere Kleidungsstücke wie Socken oder Unterwäsche.

Ein Kleiderschrank soll Ordnung schaffen und das geht nur, wenn ihr Flächen habt um unterschiedliche Kleidungsstücke zu sortieren, ohne jedes Mal suchen und umräumen zu müssen. Jedes Möbelstück hat einen anderen Aufbau im Innenraum. Ihr solltet darauf achten, was ihr für eure Kleidung oder auch andere Textilien wie Bettwäsche oder Handtücher braucht.

Der Raum entscheidet

Welche Größe euer neuer Schrank haben sollte, hängt ganz von dem Raum ab, in dem er stehen soll. Habt ihr ein großes und helles Schlafzimmer, könnt ihr euch ohne Probleme einen großen dunklen Kleiderschrank kaufen. Sollte es jedoch ein dunkles Schlafzimmer sein, so solltet ihr euch eher einen Kleiderschrank aus hellem Material kaufen oder einen mit integrierten Spiegeln. Diese reflektieren das vorhandene Licht und lassen den Raum größer und offener wirken. Moderne Schränke haben oft voll verspiegelte Türen. Dies kann sehr praktisch sein wenn ihr keinen anderen Spiegel im Raum besitzt, da ihr euch euer Outfit sofort anschauen könnt und nicht erst ins Bad gehen müsst.

Bei kleinen Zimmern solltet ihr immer darauf achten, dass der Kleiderschrank kleiner ausfällt, ansonsten könnte er den Raum erdrücken oder ihr habt zu wenig Bewegungsfreiraum. Falls der Schrank dann nicht mehr ausreichend Stauraum bietet, lässt sich das durch eine Kommode wieder ausgleichen.

Massivholz, Pressspan oder Aluminium?

Meistens befinden sich Kleiderschränke im Schlafzimmer. Durch ihre Größe sind sie dort am besten aufgehoben, denn im Wohnzimmer würden sie das Wohnambiente stören. Der Kleiderschrank und die anderen Möbel im Schlafzimmer sollten miteinander harmonieren, wie in etwa die gleiche Farbe oder das gleiche Material besitzen. Euer neues Möbel kann aber auch zu einem echten Blickfang werden, indem es aus den anderen Einrichtungsstücken heraussticht. Die Materialauswahl liegt ganz bei euch und den schon vorhandenen Möbeln.

Möchtet ihr einen robusten und langlebigen Artikel, solltet ihr euch für ein Modell aus Massivholz entscheiden – das begleitet euch dann meistens ein Leben lang. Pressspanschränke sind die günstigere Alternative. Müsst ihr also auf den Preis achten, sollte das eure Wahl sein. Meistens sind diese Modelle nicht so stabil und langlebig wie diejenigen aus Massivholz, trotzdem können diese über Jahre gut halten. Holzoptik strahlt generell Behaglichkeit und Wärme aus, für ein gemütliches Schlafgemach also die besten Voraussetzungen.

Aluminiumkleiderschränke bestehen oft nur aus einzelnen Elementen, die zu einem begehbaren Kleiderschrank zusammengesetzt werden können. Die begehbare Variante ist natürlich nur möglich, wenn ihr genügend Platz dafür habt. Der Preis hängt auch hier ganz von der Größe und der Ausstattung ab. Diese Baukastensysteme sind besonders schön für die ganz individuelle Gestaltung. Auch bei Kleiderschränken, bei denen die Höhe und Breite schon feststeht, könnt ihr heutzutage oft selbst über die Innenausstattung entscheiden.

Romantisch veranlagt, konservativ, extravagant

Ob ihr euch für ein Echtholz-Modell in weiß mit Einkerbungen entscheidet, oder doch für die komplett verspiegelte Variante, liegt ganz bei euren Vorstellungen und eurem Geschmack. Es gibt Kleiderschränke mit vielen Verschnörkelungen, in allen erdenklichen Farben und in den verschiedensten Stilen. Bei der Auswahl und Gestaltung eurer Wohnung werden euch keine Grenzen gesetzt!

Modellauswahl

Drehtürenschrank

Drehtürenschränke findet ihr in den meisten Schlafzimmern. Die Türen werden bei diesem Modell nach außen geöffnet und brauchen deshalb mehr Platz. Ein Drehtürenschrank darf also nicht zu nah am Bett stehen, sonst wird es zu umständlich ihn anständig zu öffnen. Für kleine Räume werden sich in dieser Rubrik einige Modelle finden lassen, da diese Schränke auch kleiner ausfallen können.

Schwebetürenschrank

Bei einem Schwebetürenschrank sieht das mit der Größe schon wieder ganz anders aus. Oft fallen diese Modelle in Breite und Höhe größer aus, sparen jedoch Platz da die Türen zur Seite geschoben und nicht nach außen geöffnet werden. Diese Schränke verdanken ihren Namen der Technik die dahinter steckt. Die Türen werden vor dem eigentlichen Schrank über eine Schiene am Kopf des Schrankes geführt und erhalten ihre schwebende Optik durch den nicht vorhandenen unteren Abschluss. Ähnlich platzsparend, aber mit anderer Technik, funktionieren Schiebetürenschränke. Hier könnt ihr die Schienen sehen, in denen die Türen laufen. Da sich die Schwebetürenvariante durch den verminderten Rollwiderstand als die bessere erwies, gibt es immer weniger Schränke mit Schiebetüren.

Wandschrank

Wandschränke erstrecken sich, wie der Name es schon vermuten lässt, über eine oder mehrere Wände. Es gibt keinen Freiraum mehr zwischen Seitenwänden oder Decke. Dieser Artikel kann auch als Einbauschrank bezeichnet werden, da es oft vorkommt, dass er in der Wand ‚verschwindet’ beziehungsweise diese gar nicht mehr als Wand wahrgenommen wird. Der Vorteil dieser Riesen-Schränke ist, dass sie extrem viel Stauraum bieten, auf der anderen Seite aber auch sehr viel Platz in Anspruch nehmen.

Kleine Extras

Kleine Extras gehören zur Ausstattung des Schrankes. Das können beispielsweise spezielle Elemente für Schuhe sein, aber auch Aufhängsysteme für Krawatten oder Gürtel. Die folgende kleine Auflistung soll für euch kurz zusammenfassen, worauf ihr bei der Auswahl achten solltet.